7 Rituale für Samhain


Von: Gaia

Samhain ist eine altbekannte Tradition, die von Hexen, Wicca-Anhängern, alten Druiden und unzähligen anderen modernen Heiden auf der ganzen Welt begangen wird, wenn der Oktober in den November übergeht. Samhain ist ein Fest zu Ehren der Toten, und es bedeutet so viel wie „Ende des Sommers“.

Was ist Samhain?

Die Tradition besagt, dass Samhain ein Fest des Endes der Ernte und des Beginns der kalten Jahreshälfte ist. Mit diesem Übergang feiern es Praktizierende auch als Beginn des spirituellen neuen Jahres, weshalb es auch den Spitznamen „Neujahr der Hexen“ trägt.

Wie wird Samhain gefeiert?

Samhain wird typischerweise mit der Zubereitung eines Abendessens zur Feier der Ernte begangen. Der Feiertag ist dazu gedacht, ihn sowohl mit denjenigen zu begehen, die schon weitergezogen sind, als auch mit denen, die noch bei uns sind. Richte also einen Platz am Tisch für die Menschen in der geistigen Sphäre ein und serviere ihnen die verschiedenen Portionen der gesamten Mahlzeit. Lade nicht nur die Verstorbenen ein, sondern auch Freunde und Familie, um das Fest mit dir zu feiern. Zu den typischen Getränken gehören Glühwein, Apfelwein und Met, die ebenfalls während der gesamten Mahlzeit mit den Toten zu teilen sind.

Samhain und Halloween

Trotz des Auftretens zu ähnlichen Zeiten und mit ähnlichen Thematiken, sind Samhain und Halloween tatsächlich nicht der gleiche Feiertag. Halloween, kurz für „All Hallow’s Eve“ („Abend vor Allerheiligen“), wird am und um den 31. Oktober gefeiert und ist eher auf die Familie ausgerichtet. Samhain hingegen ist eher religiös ausgerichtet und wird von Praktizierenden spirituell betrachtet. Ein weiterer Unterschied zwischen Samhain und Halloween ist, dass die meisten Samhain-Rituale eher privat als öffentlich abgehalten werden.

Es gibt einige eher lockere Bräuche zu Ehren der Toten durch Samhain, aber der zugrunde liegende Tenor ist eine ernsthafte religiöse Praxis. Die heutigen heidnischen Samhain-Riten sind zwar düster, aber wohlwollend, und obwohl sie sich auf den Tod konzentrieren, beinhalten sie keine menschlichen oder tierischen Opferungen.

Wenn der Tod ein Anfang ist
Timeless with Nepomuk Maier
T1:Ep9

Vorschau

Wann Samhain feiern?

Wenn du diese heidnische Tradition ehren möchtest, wirst du dich vielleicht fragen, wann du mit dem Fest beginnen sollst. Nun, der Zeitpunkt der modernen Samhain-Feiern variiert je nach spiritueller Tradition und der Geographie. Praktizierende sagen, Samhain sollte im Laufe mehrerer Tage und Nächte gefeiert werden, und die ausgedehnten Bräuche umfassen in der Regel eine Reihe von Einzel-Ritualen sowie Zeremonien, Festmähler und Treffen mit Familie, Freunden und spiritueller Gemeinschaft.

Auf der Nordhalbkugel feiern viele Heiden Samhain am 31. Oktober von Sonnenuntergang bis zum 1. November. Andere feiern am nächstgelegenen Wochenende oder am Voll- oder Neumond, der dieser Zeit am nächsten ist. Einige Heiden begehen Samhain etwas später, etwa am 6. November, um genauer mit dem astronomischen Schnittpunkt zwischen der Herbst-Tagundnachtgleiche und der Wintersonnenwende übereinzustimmen.

Die meisten Heiden auf der Südhalbkugel feiern ihre Samhain-Zeremonien so, dass sie mit der Mitte ihres Herbstes Ende April/Anfang Mai zusammenfallen, anstatt mit der traditionellen europäischen Zeit des Feiertags. Am Ende liegt es wirklich bei dir.

Samhain ist nicht notwendigerweise ein gruseliger Feiertag, besessen vom Tod, wie einige vielleicht schlussfolgern. Er geht tiefer und ist verbunden mit den Rhythmen der Natur. Samhain fällt vielerorts mit dem Ende der Anbauphase zusammen. Die Vegetation stirbt durch tödlichen Frost, und daher liegt der Tod buchstäblich in der Luft. Damit wird die alte Vorstellung unterstrichen, dass an Samhain der Schleier zwischen der Welt der Lebenden und dem Reich der Toten dünn ist, was Kontakt und Kommunikation ermöglicht. Für diejenigen, die im vergangenen Jahr geliebte Menschen verloren haben, können die Samhain-Rituale eine Gelegenheit sein, den Trauerprozess abzuschließen und sich weiter an deren Sein im Jenseits anzupassen, indem sie geistig mit ihnen kommunizieren. Es ist aber auch eine Möglichkeit, das Leben wertzuschätzen!

Es gibt viele Rituale, die du an Samhain durchführen kannst. Hier sind ein paar Ideen:

Rituale für Samhain

1. Samhain-Naturspaziergang

Mach einen meditativen Spaziergang in der Natur in der Nähe deines Hauses. Betrachte und kontempliere die Farben, Aromen und Klänge der Jahreszeit. Erlebe dich selbst als Teil des Lebenskreises und denke über Tod und Wiedergeburt als wichtigen Teil der Natur nach. Sammle einige Naturgegenstände und verwende sie, um dein Zuhause zu verschönern.

2. Gestalte dir einen Samhain-Altar

Wenn dir die heidnischen Traditionen neu sind und du noch keinen festen Altar hast, kannst du drei Tage vor Samhain einfach einen Tisch aufstellen. Schmücke den Altar mit Symbolen des Spätherbstes, wie zum Beispiel:

– Kürbisse oder Wurzelgemüse

– Nüsse und Beeren, dunkles Brot

– Getrocknete Blätter und Eicheln

– Ein Füllhorn mit vielen Früchten und Gemüse

– Glühwein, Wein oder Met

– Einem Schädel, Skeletten, Papier-Geistern

3. Samhain-Zeremonie

Bereite eine Mahlzeit für die Familie zu, wobei der Schwerpunkt auf Obst, Gemüse und, falls vorhanden, Wildfleisch liegt. Serviere auch einen Laib dunkles Brot wie Roggen oder Pumpernickel sowie Apfelmost oder Wein. Schmücke den Esstisch mit Kerzen und herbstlichen Gegenständen. Betrachte den Esstisch als einen heiligen Platz.

4. Gestalte einen Ahnenaltar

Ehre deine verstorbenen Familienmitglieder mit dieser Zeremonie. Sammle Fotos, Erbstücke und andere Erinnerungsstücke von verstorbenen Familienmitgliedern, Freunden oder sogar Haustieren. Arrangiere sie zusammen mit mehreren Votivkerzen auf einem Tisch, einer Kommode oder einer anderen Oberfläche. Zünde die Kerzen in ihrem Gedenken an. Während du das tust, sprich ihre Namen laut aus und sende gute Wünsche aus; danke ihnen, dass sie Teil deines Lebens oder deiner Linie sind. Dann setz dich ruhig hin und achte auf das, was du erlebst. Notiere dir alle Nachrichten, die du empfängst, in einem Tagebuch. Dein Ahnenaltar kann nur für Samhain errichtet werden, oder du lässt ihn das ganze Jahr stehen.

5. Besuche den Friedhof

Eine weitere Möglichkeit, den Tod von Familienangehörigen und Freunden zu ehren, ist der Besuch und die Pflege ihres Grabes auf dem Friedhof. Ruf Erinnerungen wach und überlege, wie der geliebte Mensch in dir weiterlebt. Platziere eine Darbringung wie frische Blumen, getrocknete Kräuter (Rosmarin ist eine gute Wahl) oder frisches Wasser.

6. Halte eine Séance

Wie bereits erwähnt, wird Samhain als eine Zeit mit wenig Distanz zwischen den Lebenden und den Toten angesehen. Wenn es jemanden auf der anderen Seite gibt, mit dem du kommunizieren möchtest, ist jetzt laut der heidnischen Tradition eine ausgezeichnete Zeit, um eine Séance abzuhalten.

7. Mach mal Pause

Samhain ist auch eine Zeit, um das Leben zu feiern, was es zu einem großartigen Moment macht, um anzuhalten und nach innen zu schauen. Reflektiere über dich und dein Leben im vergangenen Jahr. Betrachte Tagebücher, Planer, Fotos, Blogs und andere Notizen, die du erstellt hast. Denk darüber nach, wie du gewachsen bist, denk an deine Leistungen, Herausforderungen, Abenteuer, Reisen und an das, was du gelernt hast. Meditiere. Schreibe rückblickend über dein vergangenes Jahr in ein Tagebuch.

Melde Dich für den Newsletter von Gaia an

Testing message will be here

Durch die Eingabe deiner E-Mail-Adresse akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen

WIR SIND HIER, UM UNS ZU FRAGEN: WAS WÄRE, WENN?

Wir sehen es als unsere Aufgabe, als Katalysator für evolutionäres Denken zu wirken. Darum bietet Gaia mehr als 8.000 werbefreie Filme, Dokus und Serien, die die menschliche und kosmische Geschichte beleuchten. Begleite uns auf dieser faszinierenden Reise!

gaia yoga valueicons community ggradient