Darum ist Schlaf so wichtig


Von: Gaia, 28. Juni 2018

Die meisten Menschen verbringen etwa ein Drittel des Lebens damit, zu schlafen – obwohl wir oft keine Antwort auf die Frage haben: warum schlafen wir eigentlich? Jetzt begreifen Neurowissenschaftler, dass Schlaf noch wichtiger ist, als bisher angenommen. Sie stellen auch fest, dass die Plattitüde „du kannst schlafen, wenn du tot bist“ ein furchtbarer Ratschlag ist, denn dieser Tag kommt zweifellos früher, wenn du dich selbst einer guten Nachtruhe beraubst.
Du brauchst jede Nacht sieben bis acht Stunden Schlaf – es führt wirklich kein Weg daran vorbei. Und wenn du glaubst, dass du auf gesunde Art und Weise darum herumkommst, gibt es eine fast hundertprozentige Chance, dass du dich selbst betrügst.

Warum ist Schlaf so wichtig?

Während die genauen Mechanismen des Schlafes noch untersucht werden, haben Neurowissenschaftler wie Matthew Walker einige interessante Erkenntnisse über die Funktionsfähigkeit unseres Körpers entdeckt: was passiert, wenn wir uns selbst den Schlaf rauben und welche Auswirkungen der Schlaf auf die Gesellschaft als Ganzes haben kann.
Wenn wir wach sind, verursachen wir einen leichten Hirnschaden, so Walker im Wesentlichen. Damit bezieht er sich auf den Aufbau eines klebrigen, giftigen „Abfallproduktes“ im Gehirn, bekannt als Beta-Amyloid. Die Akkumulation von Beta-Amyloid wird mit dem Beginn der Alzheimer-Krankheit in Zusammenhang gebracht – neben vielen anderen negativen gesundheitlichen Auswirkungen, die mit Schlafmangel einhergehen.

Selbstheilung auslösen

Vorschau

Schlaf ist darüber hinaus nicht nur aufgrund seiner „Reparaturfunktion“ förderlich, sondern er füllt auch verbrauchte Ressourcen auf und reguliert den Hormonspiegel, der weiderum unseren Appetit, unsere kognitive Funktion und unsere motorischen Fähigkeiten beeinflusst.
Es wurde beobachtet, dass die beiden Hormone, die bestimmen, ob wir hungrig oder satt sind – Leptin und Ghrelin – in die entgegengesetzte Richtung aufflammen, wenn wir unter Schlafmangel leiden. Das führt unweigerlich zu einem Anstieg des Hungergefühls, aber noch schlimmer: es führt dazu, dass sich unser Körper nach ungesunden und dickmachenden Lebensmitteln sehnt, solche mit hohem Kohlenhydratgehalt und wenig frischem Grün. Tatsächlich neigen Menschen, die nachts nur vier bis fünf Stunden schlafen, dazu, 200 bis 300 Kalorien mehr pro Tag zu essen.

Für Männer ist der Schlaf ein wichtiger Hormon-Regulator, vor allem des Testosterons. Männer, die unter Schlafmangel leiden, können eine ähnliche Virilität und Stärke haben wie Männer, die 10 Jahre älter sind als sie. Bei Frauen kann Schlafmangel zu einem deutlich erhöhten Brustkrebsrisiko und einem Abfall der Immunhormone führen.

Laut Walker kann die bloße Einführung einer einzigen Nacht mit vier Stunden Schlaf bei Menschen, die eigentlich acht Stunden jede Nacht schlafen, dazu führen, dass das Level der natürlichen Killerzellen gegen Krebs, die bösartige Karzinogene ins Visier nehmen, um 70 Prozent sinkt. Jeden Tag produzieren unsere Körper diese und andere Zellen, um Krankheiten abzuwehren und unsere Gesundheit zu erhalten. Auch wenn ein Nickerchen dich erfrischt, wird es den Verlust dieser Zellen nicht ausgleichen.

Bedeutung des Schlafes für Lernen und Gedächtnis

Schlaf spielt eine Schlüsselrolle darin, dass wir das, was wir über den Tag gelernt haben, erhalten können und darin besser werden. Während die „du kannst schlafen, wenn du tot bist“ -Phrase sehr klischeehaft ist, gibt es eine weitere Floskel, die tatsächlich eine gewisse Wahrheit enthält: Wenn du ein Problem lösen oder in etwas besser werden willst, ist es am besten, darüber zu schlafen.

Während einige postuliert haben, dass der Traumzustand eine Rolle als Übungsmechanismus für unser tägliches Leben spielen kann, ist sich niemand seiner Funktion völlig sicher. Es wurde jedoch durch EEG-Monitoring gezeigt, dass wir, wenn unser Gehirn lernt, im Wesentlichen grundlegende Algorithmen in unserem Kopf erzeugen, um sich an diese Funktion zu erinnern oder sie zu sequenzieren. Wenn wir wach sind, ist diese Sequenz zunächst noch unstet, aber durch Übung und Wiederholung glättet unser Gehirn die Knicke dazwischen.

Und dieser Sprung geschieht während des Schlafes, denn unser Gehirn wiederholt weiterhin die Algorithmen, die wir den ganzen Tag über geübt haben. Nur dass es sie bis zu 20 Mal schneller rezitiert. Unser Gehirn muss sich nicht auf all die anderen Dinge konzentrieren, die im Wachzustand ebenfalls präsent sind, so dass es mehr Zeit hat, sich der Entwicklung dieser Algorithmen zu widmen.

Schließlich führen wir diese Aufgaben fließender aus, wie z. B. das Spielen eines Instruments oder sogar so etwas Einfaches wie das Tippen. Mit genügend Übung kann unser Körper physische Funktionen ausführen, ohne dass wir direkt darüber nachdenken müssen.
Nach einer einzigen Nacht mit gutem Schlaf kann unser Körper eine Verbesserung der Fähigkeit oder der Funktionalität, die wir zu erlernen versuchen, um 20 bis 30 Prozent vorweisen. Walker sagt, Schlaf sei statistisch gesehen der größte Leistungssteigerer aller Zeiten.

Und dieses Wissen wurde in frühen Methoden des Biohackings von Wissenschaftlern, Denkern und Künstlern seit Jahrhunderten genutzt. Der Mikronap wurde von Aristoteles, Einstein und Tesla genutzt, die ein Paar Stahlkugeln festhielten, während sie in einem Stuhl ein Nickerchen machten. Wenn sie einschliefen, fielen die Kugeln auf den Boden oder auf eine Metallpfanne, wodurch sie durch das laute Klirren aufwachten. In den Sekunden oder Minuten, in denen ihr Gehirn schlief, hatten sie oft Zugang zu ihrem kreativen Potential, und einige ihrer größten Entdeckungen schrieben sie diesem Trick zu.

Und wenn du nicht genug Schlaf bekommst, wird dein Geist diese Mikronaps ganz von selbst machen. Warst du jemals in einem Raum, in dem das Licht so schnell flackerte, dass du dir nicht sicher warst, ob es überhaupt flackert? Dein Gehirn macht so etwas ähnliches, wenn es müde ist. Es schläft ein und erwacht in Sekundenschnelle. Und wenn du unheimlich im Schlafmangel bist, wird das Gehirn seinen Traumschlaf bekommen, selbst wenn du wach bist. Deshalb beginnen Menschen, die zu lange wach waren, zu halluzinieren – das Gehirn zieht den Schleier des Traumzustands über die Realität im Wachzustand.

Je mehr wir über den Schlaf lernen, desto mehr erkennen wir, wie wichtig er für fast jeden Aspekt unserer Gesundheit und unseres Wohlbefindens ist. Leider gibt es keine Möglichkeit, eine gesunde Nachtruhe zu verkürzen oder sie am Wochenende wieder auszugleichen. Im Gegensatz zu unserem Stoffwechselsystem, das Fett speichern kann, wenn es später gebraucht wird, können wir aus diesem Grund keinen Schlaf speichern, wir können nur „Schlaf-Schulden“ anhäufen.

Wenn du also das gesündeste Leben führen, klar denken und Probleme lösen willst, dann geh und ruh dich aus.

Für guten Schlaf

Vorschau

Melde Dich für den Newsletter von Gaia an

Testing message will be here

Durch die Eingabe deiner E-Mail-Adresse akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen

WIR SIND HIER, UM UNS ZU FRAGEN: WAS WÄRE, WENN?

Wir sehen es als unsere Aufgabe, als Katalysator für evolutionäres Denken zu wirken. Darum bietet Gaia mehr als 8.000 werbefreie Filme, Dokus und Serien, die die menschliche und kosmische Geschichte beleuchten. Begleite uns auf dieser faszinierenden Reise!

gaia yoga valueicons community ggradient